Weiches Fell, drolliger Blick und sehr liebenswert …

… erlebe echte Odenwald Alpakas
auf unserer Farm!
Jetzt Alpaka Wanderung buchen 〉

 

Komm doch einfach mit Deiner Familie, Schulklasse, oder Deinen Kollegen zum Farmbesuch

 

Lust auf etwas Besonderes? Dann kommt vorbei und erfahrt, was schon die Inkas wussten, warum die Fohlen nicht nachts geboren werden und ob Alpakas spucken können… Besuche uns mit deiner Familie, Schulklasse oder Kollegen auf unserer Farm. Seid neugierig, wir freuen uns auf eure Fragen.

Buchungsanfrage stellen 〉

 

Feinste Alpaka-Produkte, die zu dir passen.

Alles Fair Trade.

 

Kuschliger geht es kaum! Ob Alpaka-Bettdecken, Schals, gewebte Decken oder Socken. Unsere Produkte sind eine natürliche und tierfreundliche Alternative zu Kunstfaser oder Daunen. Kann es etwas Besseres geben? Schau‘ in unserem Online-Shop vorbei und stöbere in unserem breiten Sortiment.

 

Alpaka OnlineShop 

Und das ist unser „AlpakaLaden“, in dem kannst du viele hochwertige Alpaka Produkte entdecken.

 

In unserem kleinen aber feinen AlpakaLaden kannst Du alle Produkte aus unserem Online-Shop und noch viele weitere Produkte erleben, anfassen, anprobieren und Dir selbst ein Bild von der tollen Qualität unserer Produkte machen. Wir freuen uns, wenn wir Dich in unserem Laden willkommen heißen dürfen.

Öffnungszeiten: Freitags von 11.00 – 14.00 Uhr und samstags von 12.00 – 14.00 Uhr, oder auf Anfrage: Tel. 06164 / 912267 Adresse: Sudetenstraße 14, 64385 Reichelsheim

Deckservice

Tierverkauf

VorherigesVorheriges
Und das sind wir, die ganze Familie Keil mit Kindern und Alpakas
Und das sind wir, die ganze Familie Keil mit Kindern und Alpakas
Und das sind wir, die ganze Familie Keil mit Kindern und Alpakas
Die Nachkriegszeit verlangte Ideen: Georg (hessisch: Schorsch), Willis Vater, widmete sich viele Jahre dem Anbau und Verkauf von Äpfeln.
Und das sind wir, die ganze Familie Keil mit Kindern und Alpakas
Neben Äpfeln wurden auch Kartoffeln angebaut.
Und das sind wir, die ganze Familie Keil mit Kindern und Alpakas
...sowie weiteres Obst. Heute stehen auf der damaligen Nutzfläche unsere Alpakas, doch so mancher Baum erinnert an die alte Zeit.
Und das sind wir, die ganze Familie Keil mit Kindern und Alpakas
Unsere Kinder Alexandra und Uwe ziehen zwei Milchschafe mit der Flasche groß.
Und das sind wir, die ganze Familie Keil mit Kindern und Alpakas
Unser Sohn Uwe mit einem Lamm.
Und das sind wir, die ganze Familie Keil mit Kindern und Alpakas
Ein Milchschaf wird geschoren.
Und das sind wir, die ganze Familie Keil mit Kindern und Alpakas
Heidschnucken lösten die Milchschafe nach einigen Jahren ab, und 2007 hießen wir unsere ersten Alpakas willkommen.
NächstesNächstes

Wie wir von A nach Z gekommen sind

 

Kurz: Mit einer riesigen Portion Leidenschaft, einer Prise Idealismus und großem Willen. Wobei das „A“ hier für „Apfelbauer“ und „Z“ für „Zuchtbetrieb“ steht.
Wir, Ilse und Willi Keil, sind von Kind an sehr naturverbunden und tierverliebt. Da stand es nahezu außer Frage, etwas Sinnvolles aus unserem Grundstück zu machen, auf dem einst fast 800 Apfelbäume standen.
Einige Jahre lang züchteten wir Schafe, bis wir im Jahr 2007 drei trächtige Alpaka-Stuten kauften. Über die Jahre hinweg wuchs die Herde stetig an und von da an war die Alpakazucht unser Lebensmittelpunkt.
Wir sind täglich mehrfach bei unseren Tieren, um uns mit ein paar Unterstützern, um die Tiere und Weide zu kümmern. Aber auch, um die Gelassenheit der Alpakas zu genießen. Eintauchen in das beruhigende Summen der Tiere, Einsaugen der Ruhe, die sie ausstrahlen.
Das ist für uns der perfekte Start in den Tag.

Alpakas sind eigentlich
Andenbewohner

 

Alpakas leben hauptsächlich in den Hochlagen der Anden, z.T. über 4.000 über dem Meeresspiegel im Dreiländereck Peru, Chile, Bolivien, dem sogenannten Altiplano.

Seit den 1980er Jahren verbreiteten sich die Tiere weltweit. Auch in Europa erfreuen sie sich zunehmender Beliebtheit.

Schon die Inkas haben Alpakas gezüchtet

 

Die Vorfahren der Inkas züchteten vor über 4000 Jahren aus dem wildlebenden Vikunja das Alpaka als Fleisch- und Wolllieferant.
Es war den Häuptlingen der Inkastämme vorbehalten, Kleidung aus der hochwertigen Alpaka- und Vikunjawolle zu tragen.

Das Vlies der Alpakas schützt sie nicht nur vor Kälte

 

Die besondere Struktur der Alpaka-Faser ist ideal geeignet, um einen Ausgleich der extremen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht zu schaffen.
Ein Großteil der Fasern ist hohl und bildet so einen hervorragenden Wärmepuffer. Die Alpaka-Faser zählt zu den wertvollsten Edelfasern, weltweit.

Schon die Inkas haben
Alpakas gezüchtet

Die Vorfahren der Inkas züchteten vor über 4000 Jahren aus dem wildlebenden Vikunja das Alpaka als Fleisch- und Wolllieferant.

Es war den Häuptlingen der Inkastämme vorbehalten, Kleidung aus der hochwertigen Alpaka- und Vikunjawolle zu tragen.